Hausordnung

Hausordnung

 

Ziel dieser Vereinbarungen ist es, im Sinne unseres Schulleitbildes die Qualität unseres Schulklimas zu verbessern, sodass sich alle, ganz besonders unsere Schüler in der Schule wohl fühlen können. Diese Hausordnung basiert auf gesetzlichen Grundlagen und soll das Zusammenleben von Schülern, Eltern und Lehrern im Schulalltag regeln.
  • Die Aufsicht durch die Schule beginnt um 7:40 Uhr (Einlass der Schüler).
  • Fahrschüler, die vor diesem Zeitpunkt zur Schule kommen, dürfen sich im Schulgebäude aufhalten und haben den Anordnungen der Frau Schulwart Folge zu leisten. Während dieser Zeit erfolgt keine Aufsicht durch die Schule.
  • Der Unterricht beginnt um 7:55 Uhr.
  • Wir begegnen uns in und außerhalb der Schule freundlich: Wir vergessen nicht auf den freundlichen Gruß, ein höfliches „Bitte“ und „Danke“ oder „Entschuldigung“.

 

Für Schüler:

  • Wir nehmen aufeinander Rücksicht, vor allem auf unsere jüngeren Mitschüler und tun niemandem weh:
    – Reden statt schlagen!
    – Respektieren statt ausspotten!
    – Helfen statt verurteilen!
    – Integrieren (aufnehmen) statt ausschließen!
  • Im Unterricht bemühen wir uns beim Lernen und stören niemanden.
  • Wir achten auf Ordnung und Sauberkeit bei den Schulsachen, am Arbeitsplatz und in der Garderobe.
  • Wir gehen mit den Einrichtungsgegenständen sorgfältig um und beschädigen nichts.
  • Gefährliche und störende Gegenstände wie Messer und Handys nehmen wir nicht in die Schule  mit.

Für Lehrer:

  • Wir Lehrer gestalten den Unterricht entsprechend dem Lehrplan der Volksschulen und berücksichtigen auch Interessen sowie Stärken und Schwächen der Schüler.
  • Wir bieten Hilfestellung bei auftretenden Schwierigkeiten und stellen Kontakt zum Elternhaus her, um Probleme gemeinsam zu lösen.

Für Eltern:

  • Wir Eltern pflegen regelmäßigen Kontakt zur Schule und besuchen Elternabende, Elternsprechtage und Informationsveranstaltungen.
  • Familiäre Änderungen wie z. B. Wohnungswechsel, Trennungen u.ä. sind der Schule unverzüglich mitzuteilen.
  • Wir zeigen Interesse am Unterrichtsgeschehen und den Lerninhalten – nehmen die Schule ernst (Vorbildwirkung!)
  • Wir bemühen uns bei auftretenden Schulproblemen um eine sachliche Problemlösung durch Kontaktaufnahme mit der Schule: Gespräch mit Klassenlehrer oder Schulleiter.